Wiener Stadtwerke AG

Der Wiener Stadtwerke-Konzern zählt zu den TOP 25 Unternehmen Österreichs und leistet einen wichtigen Beitrag zum täglichen Funktionieren der Stadt Wien.
www.wienerstadtwerke.at

Sie sind hier: Startseite/AGB
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
FÜR „DIGITALE WIENER LINIEN LEISTUNGEN“

Zur besseren Lesbarkeit wird in den AGB für „Digitale Wiener Linien Leistungen“ ausnahmsweise auf die zusätzliche Formulierung der weiblichen Form verzichtet.

Digitale Wiener Linien Leistungen werden über folgende Vertriebskanäle angeboten: 

- Online-Ticketshop der Wiener Linien (https://shop.wienerlinien.at/)

- "Mobiler Online-Ticketshop" der Wiener Linien

- Ticket-App der Wiener Linien (iOS)

- Ticket-App der Wiener Linien (Android)

- WienMobil-App (iOS)

- WienMobil-App (Android)

Detaillierte Informationen zu Fahrkarten und Merchandisingartikeln, die über die digitalen Services erworben werden können, finden Sie in Teil I.

Details zu allen ergänzenden Mobilitätsdienstleistungen, die Ihnen von der Wiener Linien GmbH & Co KG (im Folgenden kurz als „WL“ bezeichnet) vermittelt werden, sind in Teil II erläutert.


 

 

 


 

TEIL I - Nutzungsbedingungen für den Vertrieb von Fahrkarten, Eintrittskarten für das Verkehrsmuseum Remise der Wiener Linien und Merchandisingartikeln über die digitalen Services der Wiener Linien GmbH & Co KG

1. Geltungsbereich und Zustimmung

1.1 Die nachstehenden Nutzungsbedingungen gelten für alle elektronisch an die WL übermittelten Bestellungen von Fahrkarten, Eintrittskarten für das Verkehrsmuseum Remise der WL und Merchandisingartikeln. Die Tarifbestimmungen für den Verkehrsbund Ost-Region (Rechtliche Hinweise) wie auch die Beförderungsbedingungen der Wiener Linien GmbH & Co KG (Rechtliche Hinweise) in der jeweils geltenden Fassung sind ebenfalls Vertragsbestandteil und bleiben hiervon unberührt. Diese stehen als Download unter www.wienerlinien.at zur Verfügung.

1.2. Die WL behalten sich das Recht vor, Änderungen dieser Nutzungsbedingungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen. Im Falle einer solchen Änderung werden Sie als registrierter Nutzer bei der nächsten Verwendung von WienMobil entsprechend informiert. Sie müssen jeder Änderung gesondert zustimmen; diese gilt sodann ab diesem Zeitpunkt für künftige Nutzungsvorgänge.

1.3. Stimmen Sie einer Änderung dieser Nutzungsbedingungen nicht zu, so ist eine weitere Nutzung von WienMobil als registrierter Nutzer nicht möglich. Sie können in diesem Fall nur jene Funktionen verwenden, für deren Ausübung keine Registrierung notwendig ist (z.B. Routenauskunft, Störungsinformationen).


2. Vertragsabschluss

2.1. Mit Anklicken des Buttons „jetzt kostenpflichtig bestellen / kaufen / für xx € kaufen" im Rahmen des Bestellvorgangs und Zusendung einer Bestellbestätigung sowie eines Links zum Herunterladen der bestellten Fahrkarte per E-Mail kommt ein rechtsgültiger Dienstleistungsvertrag zwischen Ihnen und den WL zustande.

2.2. Mit Anklicken des Buttons „Jetzt kostenpflichtig bestellen" im Rahmen des Bestellvorgangs und Zusendung einer Bestellbestätigung für den bestellten Merchandisingartikel bzw. für die Eintrittskarte Verkehrsmuseum per E-Mail kommt ein rechtsgültiger Kaufvertrag zwischen Ihnen und WL zustande.

2.3. Im Zuge dessen werden Ihre Kunden- und Vertragsdaten zur Rechnungslegung sowie zur Abonnement-Vertragsanlage gespeichert. Ihre persönlichen Daten und Ihre Bestellungen können jederzeit über den Kunden-Login eingesehen werden.


3. Vertragssprache

3.1. Die Vertragssprache ist Deutsch.


4. Preise

4.1. Es gelten ausschließlich die Tarife gemäß den Tarifbestimmungen für den Verkehrsverbund Ost-Region (Rechtliche Hinweise) (im Folgenden kurz als „VOR“ bezeichnet) in der jeweils aktuellen Fassung.


5. Lieferung und Versandkosten

5.1. Merchandisingartikel und Linienpläne werden in der Regel innerhalb von fünf Werktagen ab Zahlungseingang, jedoch spätestens innerhalb von 30 Tagen an die angegebene Lieferadresse zugestellt. Die Zustellung kann auch durch Vertragspartner der WL organisiert werden.

5.2. Der Versand erfolgt an die bei der Bestellung angegebene Lieferadresse (im Regelfall per Post, in Ausnahmefällen per Zustellservice). Bestellungen, die einen Warenwert von EUR 500,00 überschreiten, können dabei in mehreren Sendungen zur Auslieferung kommen. Für die Bestellung von Fahrkarten, die nicht ausgedruckt werden können, sondern per Post zugestellt werden, berechnen wir eine Versandkostenpauschale von EUR 7,00.

5.3. Für Bestellungen von Merchandisingartikeln wird pro Bestellvorgang abhängig vom Gewicht des Artikels sowie vom Arbeits- und Zeitaufwand eine Versandkostenpauschale von EUR 2,50, EUR 5,00, EUR 7,00 bzw. EUR 10,00 (Inland), EUR 15,00, EUR 17,00 bzw. EUR 25,00 (Ausland) verrechnet.

5.4. Jahreskarten sowie Merchandisingartikel werden bei einem Bestellwert über EUR 200,00 versandspesenfrei zugestellt, sofern beim jeweiligen Bestellvorgang nichts anderes vereinbart wurde.

5.5. Informationen zur Zustelldauer von Fahrkarten sind unter Punkt 9.10 bzw. im speziellen von Jahreskarten sind unter Punkt 11.4 ersichtlich.


6. Zahlungsbedingungen

6.1. Die Verrechnung und Zahlung der bestellten Fahrkarten bzw. Merchandisingartikel erfolgt in Euro und wird im Zuge des Onlinebestellvorgangs mittels Kreditkarte, PayPal oder Banküberweisung (eps Onlinebanking) im Voraus getätigt. Bestellungen von Jahreskarten können bei Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats auch mittels jährlichem bzw. monatlichem Einziehungsauftrag erfolgen.

6.2. Sollten aus von den WL nicht zu verantwortenden Gründen Zahlungsverrechnungen über das von Ihnen jeweils verwendete Zahlungsmittel nicht vorgenommen werden können oder sollten Sie Bestellvorgänge ohne ersichtliche Notwendigkeit mehrmals abbrechen, behalten wir uns das Recht vor Ihren Kunden-Account vorübergehend zu sperren.

6.3. Diese vorübergehende Sperre wird aufgehoben, wenn Sie uns die künftige Verwendung eines geeigneten und funktionierenden Zahlungsmittels bzw. die künftige Unterlassung ungerechtfertigter Abbruchhandlungen ausdrücklich schriftlich zusichern (per E-Mail an: ticketshop@wienerlinien.at).

6.4. Im Wiederholungsfall (nach Aufhebung der vorübergehenden Sperre) behalten wir uns das Recht vor Ihren Kunden-Account dauerhaft zu sperren und Ihnen allenfalls die den WL daraus entstandenen Zusatzkosten (Zahlungsdienstleister, erhöhter Bearbeitungsaufwand) zu verrechnen.


7. Erfüllungsort

7.1. Erfüllungsort für alle Geschäfte ist der Firmenstandort Erdbergstraße 202, 1030 Wien.


8. Übersicht Fahrkarten je digitalem Vertriebskanal bzw. Versandart

 PostversandOnline-TicketshopMobiler Online-TicketshopWienMobil
Jahreskarte      
Jahreskarte für Senioren      
Jugendticket  
Top-Jugendticket  
Semesterkarte WIEN mit Hauptwohnsitz WIEN  
Semesterkarte WIEN  
Ferien-Monatskarte  
8-Tage-Klimakarte      
Wochenkarte WIEN
Monatskarte WIEN
72 Stunden WIEN
48 Stunden WIEN
24 Stunden WIEN
Day-Ticket    
Einkaufskarte WIEN    
90 Minuten WIEN    
1 Fahrt WIEN  
1 Fahrt WIEN ermäßigt    
2 Fahrten WIEN ermäßigt      
2 Fahrten WIEN Senioren      
4 Fahrten WIEN      
4 Fahrten WIEN ermäßigt      
Die Wien-Karte - Offizielle City-Card  
EASY CityPass WIEN  
QUEER CityPass WIEN  
Eintrittskarte Verkehrsmuseum Vollpreis Erwachsene      
Eintrittskarte Verkehrsmuseum ermäßigt Erwachsene      
Eintrittskarte Verkehrsmuseum Vollpreis Jugendliche      
Eintrittskarte Verkehrsmuseum ermäßigt Jugendliche      

 

 

8.1. Zusätzlich zu den aufgelisteten Tickets werden im Online-Ticketshop Print-at-Home-Tickets (Einzelkarten, Tageskarten, Wochenkarten und Monatskarten) für Strecken von A nach B in Kombination mit der Kernzone WIEN (Wien als Start/Via/Ziel) auch für die Region im Verkehrsverbund Ost-Region angeboten.

8.2. Fahrkarten werden, wie in der im jeweiligen Vertriebskanal enthaltenen Beschreibung angemerkt, als Print-at-Home-Tickets zum selbständigen Ausdruck oder als Mobile-Tickets zur mobilen Anzeige gesendet/übermittelt/angeboten oder andernfalls postalisch zugestellt.

8.3. Zusätzlich wird auch der Gesamtnetzplan Wien per Postversand angeboten.


9. Details zu den Fahrkarten

Mobile-Tickets

9.1. Bitte beachten Sie, dass die Anzeige auf dem Mobiltelefon nur über den Login des mobilen Vertriebskanals möglich ist. Sollten Sie eine Fahrkarte für eine andere Person erwerben, so wird diese ebenfalls unter Ihrem Benutzerkonto am Mobiltelefon angezeigt. Sollte Ihr Mobiltelefon nicht für die Anzeige von Mobile-Tickets geeignet sein, so müssen Sie Ihre Fahrkarte ausgedruckt (Print-at-Home) mitführen. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihre Fahrkarte am Mobiltelefon ordnungsgemäß und leserlich angezeigt wird, damit diese gemeinsam mit dem angegebenen Lichtbildausweis bei einer Fahrkartenkontrolle vorgewiesen werden kann.

9.2. Als Alternative zur App (zum Beispiel wenn Sie nicht Besitzer eines Android-Smartphones oder iPhones sind) können Sie über einen geeigneten Mobiltelefon-Internetbrowser unter http://shop.wienerlinien.at/mobile.php die verfügbaren Fahrkarten erwerben und anzeigen lassen.

9.3. Die über den „Mobilen Online-Ticketshop“ gekauften Fahrkarten werden nach Abschluss des Bestellvorgangs direkt auf dem Mobiltelefon angezeigt und können nicht ausgedruckt werden.

9.4. Für die Nutzung am Mobiltelefon wird die erforderliche Software von den WL kostenlos zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen finden Sie unter „Ihr Weg zur Ticketanzeige auf dem Handy“!

9.5. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch den Empfang von Datenpaketen Kosten entstehen, welche von den jeweiligen Konditionen Ihres Mobilfunkanbieters abhängen. Bitte informieren Sie sich daher bei Ihrem Mobilfunkanbieter über die möglichen Kosten, welche bei einem Datendownload über das Mobilfunknetz (auch Roaminggebühren) anfallen können.

9.6. Fahrkarten zur Anzeige auf dafür geeigneten Mobiltelefonen sind nicht übertragbar und gelten nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis; Top-Jugendtickets und Jugendtickets in Verbindung mit einem Schüler- bzw. Lehrlingsausweis oder Berechtigungsausweis des VOR sowie Fahrkarten für Hochschüler in Verbindung mit einem Studienausweis.

Print-at-Home-Tickets

9.7. Für die Gültigkeit der als Print-at-Home-Tickets verfügbaren Fahrkarten sind Sie insofern selbst verantwortlich, als auf dem Ausdruck alle Angaben gemäß Pkt. 3.4 der Tarifbestimmungen für den Verkehrsverbund Ost-Region (Rechtliche Hinweise) in der jeweils geltenden Fassung in einem für den Kontrollvorgang ausreichenden Umfang ablesbar sein müssen; insbesondere sind die Fahrkarten in Originalgröße auszudrucken. Im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle sind nicht vollständig und einwandfrei les- und überprüfbare Fahrkarten ungültig.

9.8. Fahrkarten zum selbständigen Ausdruck sind nicht übertragbar und gelten nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis; Top-Jugendtickets und Jugendtickets in Verbindung mit einem Schüler- bzw. Lehrlingsausweis oder Berechtigungsausweis des VOR sowie Fahrkarten für Hochschüler in Verbindung mit einem Studienausweis.

Postalische Fahrkarten

9.9. Beim Versand der bestellten Fahrkarte geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Fahrkarte erst auf Sie über, sobald die Fahrkarte an Sie oder an einen von Ihnen bestimmten Dritten übergeben wird. Erfolgt die Abholung der Fahrkarte durch Sie selbst oder einen von Ihnen beauftragen Dritten (z.B. Botendienst), ohne dass Sie dabei eine unsererseits vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Fahrkarte an Sie oder den von Ihnen beauftragten Dritten über.

9.10. Postalische Fahrkarten werden in der Regel innerhalb von fünf Werktagen ab Zahlungseingang, jedoch spätestens innerhalb von 30 Tagen an die angegebene Lieferadresse zugestellt. Die Zustellung kann auch durch Vertragspartner der WL organisiert werden.


10. Semesterkarten online

10.1. Zeitkarten zum Hochschülertarif sind Monatskarten und Semesternetzkarten für ordentliche Hörerinnen und Hörer einer Studieneinrichtung welche gemäß §3 StudFG gefördert wird.

10.2. Die Überprüfung des Studienbesuchs wird durch eine Online-Anbindung an die Universitäten durchgeführt. Alle weiteren Anspruchsvoraussetzungen müssen zum Zeitpunkt des Ticketkaufs erfüllt sein. Bei der Semesterkarte mit Hauptwohnsitz Wien ist der Kauftag der für den Anspruch maßgebliche Stichtag hinsichtlich der Hauptmeldung. Bei falschen Angaben, die zu einem ungerechtfertigten Bezug der Monats- bzw. Semesterkarte führen, behalten sich die WL neben Rückforderungen ausdrücklich weitergehende rechtliche Schritte vor.


11. Jahreskarten-Onlineservices

11.1 Mit unseren Jahreskarten-Onlineservices bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur selbständigen und automatisationsunterstützten Bestellung und Verwaltung von Jahreskarten sowie zur Änderung der Kundenstammdaten und Einsicht auf Ihr Kundenkonto. Als bestehender Jahreskartenkunde können Sie sich mit wenigen Schritten anmelden bzw. einen Onlinezugang einrichten und Ihre Vertrags- und Kundendaten einsehen. Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei um ein Selbstservice handelt und Sie für die Richtigkeit der Daten sowie das Hochladen eines ordnungsgemäßen und gut erkennbaren Fotos ausschließlich selbst verantwortlich sind.

11.2. Bei unsachgemäßer Handhabung dieses Services kann es im Zuge von Kontrollen zu Beanstandungen gemäß den geltenden Tarifbestimmungen für den Verkehrsbund Ost-Region und Beförderungsbedingungen der Wiener Linien GmbH & Co KG kommen bzw. kann dies zur Sperre Ihres Onlinezugangs und zum Ausschluss von der Nutzung der Jahreskarten-Onlineservices führen.

11.3. Jahreskarten werden grundsätzlich mit Laufzeitbeginn zum nächstfolgenden Monatsersten ausgestellt und sind ab diesem Zeitpunkt für ein Kalenderjahr gültig.

11.4. Jahreskarten werden in der Regel innerhalb von zwei Wochen ab Bestellung bzw. bei Weiterbezug in der Woche vor Gültigkeitsbeginn an die angegebene Lieferadresse zugestellt.


12. Rücktritt, Rückkauf und Umtausch

12.1. Fahrkarten, die als Online-Ticket zum selbständigen Ausdruck (Print-at-Home) oder als Mobile-Tickets zur mobilen Anzeige angeboten werden, können nicht storniert, umgetauscht oder rückgekauft werden, es besteht kein Rücktrittsrecht (siehe auch Tarifbestimmungen für den Verkehrsbund Ost-Region (Rechtliche Hinweise)).


13. Widerruf

13.1. Für Verträge über die Beförderung von Personen besteht gemäß § 1 (3) FAGG (Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz) kein Widerrufsrecht. Für Unternehmer ist ein Widerruf gänzlich ausgeschlossen. Dieses kommt somit ausschließlich beim Erwerb von Merchandisingartikeln bzw. des Linienplans für Wien in Betracht.

13.2. In diesem Fall können Sie als Verbraucher den geschlossenen Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen.

13.3. Die Frist zum Widerruf beginnt mit dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter, nicht als Beförderer tätiger Dritter den Besitz an der Ware erlangen.

13.4. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Wiener Linien GmbH & Co KG, Abteilung Tarif & Vertrieb, Erdbergstraße 202, A-1030 Wien, ticketshop@wienerlinien.at, Fax: +43 (0)1 7909 37009) mittels einer eindeutigen schriftlichen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das nachstehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht verpflichtend vorgeschrieben ist.

13.5. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung Ihres Widerrufsrechts nachweislich vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


14. Merchandisingartikel und Linienplan für Wien

14.1 Merchandisingartikel und der Linienplan werden in der Regel innerhalb von fünf Werktagen ab Zahlungseingang, jedoch spätestens innerhalb von 30 Tagen an die angegebene Lieferadresse zugestellt. Die Zustellung kann auch durch Vertragspartner der WL organisiert werden.

14.2 Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen (24 Monate ab Warenerhalt). Der Ersatz von (Mangel-)Folgeschäden sowie sonstigen Sachschäden, Vermögensschäden und Schäden Dritter ist, sofern nicht gesetzlich zwingend anders geregelt, ausgeschlossen.

14.3 Beim Versand der Ware geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware erst auf Sie über, sobald die Ware an Sie oder an einen von Ihnen bestimmten Dritten abgeliefert wird. Erfolgt die Abholung der Ware durch Sie selbst oder einen von Ihnen beauftragen Dritten (z.B. Botendienst), ohne dabei eine unsererseits vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an Sie oder den von Ihnen beauftragten Dritten über.

14.4 Für Lieferungen außerhalb der EU können Sie die Zollkosten beim zuständigen Zollamt erfragen.

Eigentumsvorbehalt bei Merchandisingartikeln

14.5 Alle gelieferten Merchandisingartikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der WL.

Folgen des Widerrufs bei Merchandisingartikeln und dem Linienplan für Wien

14.6 Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuerstatten, an dem Ihre Mitteilung über den Vertragswiderruf bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

14.7 Wenn Sie Waren erhalten haben, haben Sie uns diese unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Vertragswiderruf unterrichten, zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren nachweislich vor Ablauf von 14 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren selbst.

14.8 Im Falle des Widerrufs können wir die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten oder Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welcher der frühere Zeitpunkt ist.

14.9 Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular
Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann können Sie folgendes Formular ausfüllen und an uns senden:

Wiener Linien GmbH & Co KG, Abteilung Tarif & Vertrieb, Erdbergstraße 202, A-1030 Wien, ticketshop@wienerlinien.at.

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/

— Bestellt am (*)/erhalten am (*)

— Name des/der Verbraucher(s)

— Anschrift des/der Verbraucher(s)

— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

— Datum

(*) Unzutreffendes streichen


15. Haftung

15.1. Machen Sie bei der Nutzung unserer Online-Services falsche Angaben oder nutzen diese missbräuchlich, so haften Sie uns gegenüber für entstandene Schäden. Außerdem können Sie diesfalls dauerhaft von der Nutzung dieser Services ausgeschlossen werden.

15.2. Wir können keine ununterbrochene Verfügbarkeit der angebotenen Online-Services gewährleisten, da die notwendigen technischen Voraussetzungen für Internetdienste und Telekommunikation außerhalb unseres Einflussbereichs liegen. Wir übernehmen daher keine Haftung, falls die Online-Services zeitweilig nicht verfügbar sind. Selbiges gilt für notwendige Wartungszeiträume.

15.3. Wir übernehmen weiters keine Haftung für die Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit, Richtigkeit und Aktualität von durch Dritte bereitgestellten Informationsinhalten (z.B. Links zu Webseiten Dritter).


16. Streitschlichtung

16.1. Von den in § 4 AStG (Alternative-Streitbeilegung-Gesetz) genannten Stellen zur alternativen Streitbeilegung („AS-Stellen“) kommen die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte und der Internet Ombudsmann für WL in Betracht.

16.2. Wir erkennen die „Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte“ (APF), welche ein Bestandteil der SCG (Schienen Control GmbH) ist, als außergerichtliche Streitschlichtungsstelle für die in Artikel 2 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 181/2011 über die Fahrgastrechte im Kraftomnibusverkehr angeführten Bestimmungen (Artikel) dieser Verordnung an. Für nähere Informationen, insbesondere zum Zugang zu dieser Schlichtungsstelle (Voraussetzungen für eine außergerichtliche Streitschlichtung, Registrierung), siehe: http://www.apf.gv.at/de/home-apf.html..

16.3. Wir erkennen weiters den Internet Ombudsmann als außergerichtliche Streitschlichtungsstelle an: Internet Ombudsmann, Margaretenstr. 70/2/10, 1050 Wien, www.ombudsmann.at. Für nähere Informationen, insbesondere zum Zugang zu dieser Schlichtungsstelle (Voraussetzungen für eine außergerichtliche Streitschlichtung, Registrierung), siehe http://www.ombudsmann.at/schlichtung.php/cat/2/title/So_funktioniert%27s.

16.4. Die Verfahrensrichtlinien des Internet Ombudsmannes für die alternative Streitbeilegung nach dem AStG (AStG-Schlichtungsverfahren) sind unter http://www.ombudsmann.at/media/file/67.Richtlinien_Internet_Ombudsmann_AStG-Verfahren.pdf einsehbar, jene für das Schlichtungsverfahren außerhalb des Anwendungsbereichs des AStG (Standard-Verfahren) unter https://secure.ombudsmann.at/media/file/66.Richtlinien_Internet_Ombudsmann_Standard-Verfahren.pdf

16.5. Für die Beilegung von Streitigkeiten mit unserem Unternehmen kann auch die Online-Streitbeilegungsplattform der Europäischen Kommission genutzt werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

TEIL II - Nutzungsbedingungen für ergänzende Mobilitätsdienstleistungen des Service WienMobil


17. Geltungsbereich und Zustimmung

17.1. Diese Nutzungsbedingungen gelten für die Vermittlung von ergänzenden Mobilitätsdienstleistungen via WienMobil durch die Wiener Linien GmbH & Co KG (im Folgenden kurz als „WL“ bezeichnet).

17.2. Ausdrücklich festgehalten wird, dass diese Nutzungsbedingungen (Teil II) nicht für den Kauf von Fahrkarten der WL gelten.

17.3. Nach erfolgter Registrierung und Akzeptanz der vorliegenden Nutzungsbedingungen können Sie den vollen Funktionsumfang von WienMobil nutzen.

17.4. Die WL behalten sich das Recht vor, Änderungen dieser Nutzungsbedingungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen. Im Falle einer solchen Änderung werden Sie als registrierter Nutzer bei der nächsten Verwendung von WienMobil entsprechend informiert. Sie müssen jeder Änderung gesondert zustimmen; diese gilt sodann ab diesem Zeitpunkt für künftigen Nutzungsvorgänge.

17.5. Stimmen Sie einer Änderung dieser Nutzungsbedingungen nicht zu, so ist eine weitere Nutzung von WienMobil als registrierter Nutzer nicht möglich. Sie können in diesem Fall nur jene Funktionen verwenden, für deren Ausübung keine Registrierung notwendig ist (z.B. Routenauskunft, Störungsinformationen).


18. Umfang der ergänzenden Mobilitätsdienstleistungen

18.1. Die WL agieren unentgeltlich als Vermittler zwischen WienMobil-Nutzern und den WienMobil-Partnern. Diese bieten ergänzende Mobilitätsdienstleistungen gegen Entgelt an. Folgende Partnerangebote können Sie via WienMobil nutzen:

car2go: Reservierung von Fahrzeugen sowie Stornierung der Reservierug
Citybike Wien: Vorregistrierung als Citybike-Kunde (zum Abschluss: an der Citybike-Station notwendig)
DriveNow: Reservierung von Fahrzeugen sowie Stornierung der Reservierug
Taxi40100: Bestellung eines Taxis sowie Stornierung der Bestellung
Taxi31300: Bestellung eines Taxis sowie Stornierung der Bestellung
 

Die einzelnen partnerspezifischen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gesammelt über folgenden Link abrufbar: http://www.wienmobil-lab.at/agb_partner.html

WienMobil bietet Ihnen Informationen über diese Partner-Dienstleistungen und dient als Plattform für Vertragsabschlüsse mit den WienMobil-Partnern. Die WL werden selbst nicht Vertragspartner der Ihnen vermittelten Partnerverträge!

18.2. Sofern möglich werden für Ergebnisse von Routenberechnungen Preisinformationen ausgegeben. Je nach vorgeschlagenem Verkehrsmittel bzw. vorgeschlagener Mobilitätsdienstleistung (z.B. Taxi, Carsharing, Bikesharing) wird zur abgefragten Route ein „ab-Preis“ oder „zirka-Preis“ errechnet. Festgehalten wird, dass diese Preise rein informativen Charakter besitzen und somit nicht rechtsverbindlich sind.

Sämtliche Informationen zu den ergänzenden Mobilitätsdienstleistungen werden von den WienMobil-Partnern zur Verfügung gestellt. Die WL übernehmen keine Gewährleistung betreffend Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen (wie etwa über Verfügbarkeit oder den Endpreis, siehe oben). Anzeigefehler, Unterbrechungen (durch einen zeitlich begrenzten und/oder teilweisen Ausfall, Reparatur-, Aktualisierungs- oder Instandhaltungsarbeiten auf Webseiten oder aus einem anderen Grund), ungenaue, fehlgeleitete oder unwahre Informationen oder Nichtübermittlung von Informationen können nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Jeder WienMobil-Partner bleibt stets selbst für die Genauigkeit, Vollständigkeit und Richtigkeit der von ihm stammenden (beschreibenden) Informationen (wie etwa Verfügbarkeiten, Störungen etc.) verantwortlich (siehe auch Punkt 22.2). Somit kann sich die Verfügbarkeit von Dienstleistungen eines WienMobil-Partners vom Zeitpunkt Ihrer Auswahl bis zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses mit dem betreffenden WienMobil-Partner ändern (siehe auch Punkt 19.1).

18.3. WL können keine ständige technische Verfügbarkeit von WienMobil gewährleisten.


19. Vertragsabschluss

19.1. Mit Anklicken des Buttons „reservieren / registrieren / Taxi bestellen“ kommt ein rechtsgültiger Vermittlungsvertrag zwischen Ihnen und den WL dann zustande, wenn zu diesem Zeitpunkt die von Ihnen ausgewählte Partner-Dienstleistung tatsächlich verfügbar ist. Der Vertragsabschluss mit dem jeweiligen WienMobil-Partner für dessen Mobilitätsdienstleistung erfolgt sodann in einem weiteren Schritt entsprechend den jeweiligen Partner-AGB (siehe Punkt 18.1). Bitte beachten Sie, dass bei den einzelnen WienMobil-Partnern unterschiedliche Vorgehensweisen erforderlich sind, um deren Mobilitätsdienstleistungen nutzen zu können.

19.2. Grundlage für das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und den WienMobil-Partnern (z.B. hinsichtlich Bezahlung, Haftung, Laufzeit, Kündigung etc.) sind die in Punkt 18.1 angeführten partnerspezifischen AGB.

19.3. Die WL übernehmen über gesetzlich zwingende Vorgaben hinaus keinerlei Gewähr für eine erfolgreiche Leistungsvermittlung oder für die tatsächliche Inanspruchnahme der von Ihnen ausgewählten Mobilitätsdienstleistung.


20. Vertragsende und Ausschluss von der Nutzung

20.1. Der zwischen Ihnen und den WL geschlossene Vermittlungsvertrag endet entweder:

— durch Zustandekommen eines Dienstleistungsvertrags mit dem von Ihnen ausgewählten jeweiligen WienMobil-Partner (siehe Punkt 19.1)
oder

— durch aktiven Abbruch des Bestellvorgangs bzw. Beendigung aus technischen Gründen.

20.2. Die WL behalten sich vor, Sie von der Nutzung von WienMobil auszuschließen, wenn Sie vorsätzlich falsche Angaben machen, WienMobil missbräuchlich verwenden oder gegen sonstige wesentliche Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen verstoßen.


21. Stornierungen

21.1. Falls die jeweiligen WienMobil-Partner-AGB (siehe Punkt 18.1) Stornierungen zulassen und der jeweilige WienMobil-Partner dies technisch unterstützt, sind von Ihnen gebuchte Partner-Dienstleistungen via WienMobil stornierbar. Andernfalls müssen Sie direkt Kontakt mit dem von der Stornierung betroffenen WienMobil-Partner aufnehmen.


22. Haftung

22.1. Die WL haften in ihrer Funktion als Vermittler und Schnittstelle zwischen Ihnen und den WienMobil-Partnern ausschließlich für die sorgfältige Wahrnehmung dieser Vermittlungstätigkeit, keinesfalls aber für allfällige Ansprüche gegen den bzw. die jeweiligen WienMobil-Partner in Zusammenhang mit deren Leistungserbringung.

22.2. Die WL übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit, Richtigkeit und Aktualität der von den WienMobil-Partnern bereitgestellten Informationsinhalte.

22.3. WienMobil steht Ihnen ausschließlich zu privaten und nichtkommerziellen Zwecken zur Verfügung; jegliche darüber hinausgehende – insbesondere kommerzielle – Nutzung ist ohne vorherige explizite schriftliche Zustimmung der WL jedenfalls unzulässig.


23. Schlussbestimmungen für Teil Ⅰ und Ⅱ

23.1. Diese Nutzungsbedingungen gelten ab 08.06.2017.

23.2. Es kommt österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts zur Anwendung.

23.3. Gerichtsstand ist das sachlich zuständige Gericht in Wien. Gegenüber Verbrauchern im Sinne des KSchG (Konsumentenschutzgesetz BGBl 140/1979) gelten die Bestimmungen des § 14 KSchG.

23.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gültig ab 8. Juni 2017 (letzte Aktualisierung)

 

 


<< zurück